Tipps für deine erste erfolgreiche Fahrt

Dieser Artikel hilft Ihnen, Ihre erste Reise mit einem kleinen Wohnmobil oder Van stressfrei zu planen. Ich gebe dir meine Top-Camping-Tipps und häufige Fehler, die neue Camper machen. So müssen Sie nicht stundenlang überlegen, bevor Sie das erste Mal starten!

Dieser Artikel ist gefüllt mit Campinginformationen für Anfänger, um Ihren ersten Campingausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen!

Camping bedeutet ultimative Freiheit. Besonders in einem Wohnmobil haben Sie die volle Flexibilität, jederzeit und überall zu starten und zu stoppen. Camping ist der letzte Schrei; Trends bei der Wohnmobilregistrierung? Schleudern!

Hör auf! Es gibt einige Dinge, die Sie beachten müssen, um eine Katastrophe zu vermeiden: Von der sicheren Fahrt bis hin zur ordnungsgemäßen Entsorgung und Entsorgung von Grauwasser.

1. Sie entscheiden: Kleines Wohnmobil oder Van

Wenn Sie noch kein kleines Wohnmobil oder großes Reisemobil haben, müssen Sie sich überlegen, welcher Reisemobiltyp für Sie der richtige ist.
Fahren Sie mit Ihrem eigenen Auto und packen Sie ein Zelt? Oder mieten Sie einen Transporter, Teilintegrierten, ein kleines Wohnmobil oder Wohnwagen? Alle Fahrzeuge haben Vor- und Nachteile.

Ich empfehle genau diesen Reisemobiltyp, des Wohnmobils, für Ihren ersten Campingausflug zu wählen. Vielleicht ein Bulli zum Vergleich. Sie zahlen die gleichen Park-, Fähr- oder Mautgebühren wie bei einem normalen

Tipp für neue Camper: Ein kleines Wohnmobil mieten und erleben, wie es sich anfühlt! Bevor Sie ein Reisemobil blind kaufen, müssen Sie zunächst viel damit reisen und alles testen. Ich habe selbst verschiedene Größen und Konfigurationen ausprobiert. Vom Bulli zum Auto mit Zeltdach über das Armaturenbrettventil (kurze und lange Version).

Denken Sie nicht nur an das schöne Wetter, sondern auch an die Regentage! Bis ich einen Bulli bei totalem Regen gefahren bin, denke ich, dass mir dieses Auto immer ausreichen wird. Nur Testfälle haben mich etwas anderes gelehrt.
An Bord haben nur die am meisten autorisierten Personen TÜV-geprüfte Sitze!

Wie viele Personen reisen zusammen in einem Wohnmobil oder Wohnmobil? Beachten Sie, dass Sie nur so viele Personen mitnehmen können, wie erlaubt sind. Mein Wohnmobil hat zum Beispiel nur vier Sitzplätze. Eine fünfköpfige Familie kann damit nicht mitkommen.

Wer darf fahren? Hast du den richtigen Führerschein?

Haben Sie Ihren Führerschein vor dem 1. Januar 1999 gemacht? Herzliche Glückwünsche. Dann können Sie auch größere Motorräder mit mehr als 3,5 Tonnen (7, 9 Tonnen um genau zu sein) fahren. Wenn Sie jünger sind oder Ihren Führerschein aus anderen Gründen erst später gemacht haben, benötigen Sie zum Fahren dieser großen Motorräder zunächst einen LKW-Führerschein.

2. Wirklich startklar? Überprüfen Sie Ihr Fahrzeug

Sind Sie wirklich reisebereit? Überprüfen Sie vor der Abreise unbedingt den Zustand Ihrer Batterien, Reifen (einschließlich Luftdruck), Luftzylinder und Pumpendüsen. Pumpen fallen oft aus, besonders in einem Mietshaus. Sehr ärgerlich, wenn man es erst merkt, wenn man zum ersten Ort kommt.

Prüfen Sie auch, ob Ihr Wassertank sauber ist.
Vor dem Ausschalten immer prüfen, ob der Stecker vom Stromnetz getrennt ist!

Reiseziele mit Wohnmobil
Sehr selten sieht man einen 18-Tonner, der in ein kleines Wohnmobil umgewandelt und auf einem Wohnmobil abgestellt wird. In Deutschland vielleicht eher, wenn man auf der Durchreise ist und hier bekanntlich nicht in der Wildnis campen darf.

Gemütliche Camper verbringen gerne ein paar Tage auf den schönen Campingplätzen mit einer großen Auswahl an Herstellern, die für ihren Komfort und ihre hochwertigen Motorräder bekannt sind.

Wer sind also die potenziellen Kunden, die ihre Traumwohnung umbauen möchten? PERSONALISIERTE sind Menschen, die es lieben, neue Reiseziele zu entdecken und dabei auch zeit- und ortsunabhängig unterwegs sein wollen. Ostmals sind Schulabbrecher, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen und wollen sich nun von den Zwängen der Büro- und Geschäftswelt befreien.

Wenn Sie noch nicht über die grundlegenden Mittel zur Entwicklung verfügen, können Sie sich an den Grundsatz halten, dass Sie für die vollen Annehmlichkeiten eines großen und schweren Autos bezahlen müssen, wenn Sie die entferntesten Winkel unseres schönen Planeten ERDE erkunden möchten das Geld der Mühe!

3. Essen auf dem Campingplatz

Bald ist es soweit: Die Koffer stehen bereit und das Warten hat seinen Höhepunkt erreicht, nur eines ist nicht ganz trivial: Essen. Wenn Sie campen gehen, müssen Sie sich selbst um Ihr Essen kümmern. Auf Campingplätzen gibt es normalerweise kleine Geschäfte und viele Restaurants. Um jedoch im Urlaub nicht zu viel Geld für Lebensmittel auszugeben, sollten Sie im Voraus Konserven kaufen. Anschließend können Sie sie auf der kleinen Kochplatte in der Garage wieder aufwärmen. Wenn dies nicht zur technischen Ausstattung gehört, müssen Sie zunächst über die Anschaffung eines Gasherds nachdenken, um anschließend Ihre Speisen zubereiten zu können.

Dazu ein wichtiger Camping Tipp für Anfänger: Halte dich an möglichst einfache Camping Rezepte mit wenigen Zutaten. Meist stehen dir nur zwei Herdplatten zur Verfügung, die das Kochen von aufwendigeren Gerichten zu einem strategisch schwierigen Akt machen. Decke dich also vor der Abreise mit ein paar wichtigen Grundnahrungsmitteln ein, die du schnell zubereiten kannst, wie Nudeln, Reis, Suppen oder Eintöpfe.

Sich vor Abreise mit der Technik vertraut machen

Wohnmobile und Wohnwagen sind kleine Meisterwerke: In ihnen ist das Wichtigste auf kleinstem Raum untergebracht. Damit Sie alle verbauten Module im Innenraum Ihres Reisemobils oder Wohnwagens optimal nutzen können, lautet unser dritter Camping-Tipp für Einsteiger: Informieren Sie sich vor der Abreise ganz genau, wie alles im Auto funktioniert. Fragen Sie am besten direkt bei Ihrem Vermieter nach, da dieser sich mit seinen Fahrzeugen offensichtlich bestens auskennt.

Die vielleicht wichtigsten Dinge, die Sie im Voraus wissen müssen, sind das Fahrverhalten der Gastfamilie, der Gasverbrauch für Öfen und Kamine, die Benutzung und Entleerung von Campingtoiletten sowie die Entleerung und Entleerung von Wassertanks. Zum Beispiel haben die meisten Camper Gasherde, also musst du wissen, wo die Gasflaschen sind und wie man sie anschließt, um sie zu benutzen. Finden Sie auch heraus, wo Sie Strom und Wasser anschließen können.

5. Die Kunst des richtigen Packens

Sie haben Ihr Reiseziel ausgewählt, vielleicht sogar einen Parkplatz reserviert und wissen, wie Sie Ihren Wohnwagen oder Ihr Reisemobil richtig bedienen? Dann kannst du mit dem Packen deiner Ausrüstung beginnen, denn für Einsteiger gibt es einige tolle Campingtipps, die wir dir nicht vorenthalten möchten. Wir zeigen zum Beispiel, was Sie in unserer Camping-Packliste oder in unserer Reisemobil-Grundausstattungsliste mitbringen sollten, was Ihr Reisemobil an Bord haben sollte.

Zunächst einmal: Versuchen Sie sich zu reduzieren und bringen Sie nur das Nötigste mit. Vermeiden Sie beim Packen alles Unwichtige: Wenn Ihnen die Wäsche ausgeht, gibt es auf vielen Campingplätzen Waschmaschinen, die Sie gegen eine geringe Gebühr nutzen können. Denken Sie stattdessen an die Dinge, die Sie im Hotelurlaub selten brauchen: Geschirr, einen Grill, stabile Seile zum Aufhängen der Wäsche und natürlich ein paar Gesellschaftsspiele für den Spaß unterwegs. Denken Sie auch daran, Toilettenpapier, eine Taschenlampe und Plastikgeschirr einzupacken, damit Sie holprige Fahrten überstehen können. Je nach Gebiet ist Mückenschutz eine gute Wahl.

Weitere wichtige Camping-Tipps für Einsteiger: Ordnen Sie Ihr Gepäck im Caravan geschickt ein, damit es möglichst gleichmäßig gepackt ist. Achten Sie auf das Gesamtgewicht, um eine Überlastung zu vermeiden. Das erspart Ihnen raues Fahren auf der Straße und eine saftige Geldstrafe bei der Prüfung. Und sichern Sie lose Gegenstände ordnungsgemäß, damit sie nicht in das Fahrzeuginnere fliegen und während der Fahrt Schäden verursachen.

7. Viel Spaß und Freude!

Der wohl wichtigste Camping-Tipp für Einsteiger: Loslassen und die Zeit genießen! Handy ausschalten, Handy in der Tasche lassen und die Natur genießen – denn so nah kommt man dem Alltag nicht zu nahe. Versuchen Sie zu angeln oder ein Lagerfeuer zu machen. Wandern Sie, erkunden Sie die Umgebung und lernen Sie die Flora und Fauna Ihres Urlaubsziels kennen. Die Entspannung, die Sie hier finden, bringt Sie hinein und führt Sie zurück zu den Grundlagen.

Also Wanderschuhe bereithalten und raus in die Natur! Ob mit Wohnwagen, Wohnmobil oder einfach nur mit Zelt – es erwartet Sie ein Abenteuer, das Sie nie vergessen werden.

Scroll to Top